Jan Lisiecki

Sonntag • 14.01.2018 • 19:30 Uhr

Großer Sendesaal

Jan Lisiecki, Klavier

Jan Lisiecki - Licht und Schatten der Nacht

Traumversunken kann sie sein, tröstlich manchmal, aber auch furchteinflößend und voller dunkler Geheimnisse: die Nacht. Es wundert wenig, dass die langen und oft durchwachten Stunden so viele Komponisten zu einigen ihrer berührendsten Werke inspirierten: Chopins träumerische Nocturnes, aber auch Schumanns verspielte Nachtstücke oder Ravels gruseliger, von finsteren Gestalten und Ahnungen durchwehter Zyklus Gaspard de la nuit. In seinem Klavierabend erweckt der kanadisch-polnische Pianist Jan Lisiecki, der mit gerade einmal 22 Jahren bereits eine unglaubliche internationale Karriere vorzuweisen hat, die bösen und guten Geister der Nacht zum Leben. Er lässt den Kobold Scarbo tanzen, die Wassernixe Ondine ihre gefährlichverführerischen Runden schwimmen und gibt Chopins Sehnsüchten ein Ziel, indem er sie in die Seelen der Zuhörer dringen lässt.

Frédéric Chopin: Nocturnes op. 55 (Nr. 1&2)
Robert Schumann: Nachtstücke op. 23 (16')
Maurice Ravel: "Gaspard de la nuit" (24')
-Pause-
Sergej Rachmaninow: Morceaux de fantaisie op. 3 (20')
Frédéric Chopin: Nocturne op. 72 Nr. 1 (6')
Scherzo Nr. 1 h-Moll op. 20 (10')

EUR 55,- / 50,- / 45,- / 35,- / 25,- / 20,- zzgl. VVK

Bilder

Nach oben